Kürbissuppe

Kürbis ist kalorienarm, reich an Zink und Vitamin C (wichtig für ein gesundes Immunsystem), er hat eine Menge von Vitamin A; und diese Vitamine sind effektiv Falten zu bekämpfen.  Beta-Carotin - ein starkes Antioxidans, das die Entzündungsprozesse im Körper verringert und somit das Risiko reduziert an Krebs zu erkranken (Brust, Prostata, Lunge). Kürbis besteht aus 90% Wasser – also befeuchtet perfekt die Haut. Darüber hinaus (hilft Gewicht zu reduzieren), der Kürbis kurbelt den Stoffwechsel ordentlich an; hilft auch, den Körper von Giftstoffen zu entgiften und hat eine Entsäuerungs- Eigenschaft, und wie wir wissen, die Versäuerung ist die Ursache für Fettleibigkeit.
Zutaten:
  • 2 Möhren
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 500 g Fruchtfleisch des Kürbis
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel geriebener Ingwer
  • 200 ml Kokosmilch
  • Saft aus einer Orange
  • 1 Eßlöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kurkuma
Suppe
Zubereitung:
Wir stellen den ganzen gewaschenen Hokkaido-Kürbis in einen vorgeheizten auf 180° C Backofen, für 20 Minuten. Danach nehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen auf dem Backblech abkühlen. Der Kürbis wird jetzt weicher zum schneiden.
Dann zerteilen wir ihn, die Kerne entfernen und den Rest in grobe Würfel schneiden. Die Hokkaido-Kürbis Schale kann man ohne Probleme essen.
Karotten und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit Butter 5 Minuten andünsten, die Brühe angießen (aus Mangel an Brühe können wir nur Wasser benutzen) und lassen für 10 Minuten kochen. Jetzt den gehackten Kürbis und den Ingwer hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen.
Es sollte man darauf achten, dass die Gemüse mit Flüssigkeit nur bedeckt sind, dann wird nach dem Pürieren die richtige Konsistenz der Suppe erreicht.
Nach dem Kochen wird die Suppe püriert. Den Orangensaft, Kokosmilch und Tomatenmark hinzufügen und gut abschmecken.
Wenn man keine Kokosmilch oder Orangensaft zur Hand hat, ist nicht schlimm. Die Suppe wird auch lecker, aber muss man sie richtig mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken.
Die Kürbissuppe kann man mit saurer Sahne anrichten.

Guten Appetit
Krystyna