Gebratene Gans gefüllt mit Äpfeln und Preiselbeeren

Gans ist eine echte Rarität unter dem Geflügelfleisch. Natürlich erreichen wir sie das ganze Jahr, aber ihre Saison beginnt ab dem 11 November (St. Martin), die über den ganzen Winter dauert.
Wir reiben Gans nicht auf der Oberseite mit Kräutern, weil sie schnell brennen und einen bitteren Geschmack hinterlassen. Die Gans reiben wir von innen mit Kräutern, sie bekommt dadurch ein tolles Aroma.

Zutaten:
  • 2 Äpfel Boskop
  • 2 Esslöffel Preiselbeerenkonfitüre
  • 1 Teelöffel Pfeffer (gemahlen)
  • 2 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Majoran
  • 1 Rosmarinzweig
Gebratene Gans

Ges



Zubereitung:
Gans waschen und abtupfen. Innereien rausnehmen. Von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
Rozmarinzweig in die Gans reintun, Äpfel schälen, vierteln und mit Preiselbeerenkonfitüre bestreichen, mit Majoran bestreuen- damit die Gans füllen.
Öffnung mit Rouladennadeln verschließen. Die Gans mit der Brust nach unten in ein tiefes Backlech (Backgefäß) legen.
Backofen vorheizen auf 140 C Oben/Unterhitze.
Wir backen die Gans ca. 4 Stunden (1 Stunde pro Kilogramm Fleisch), nach 2 Stunden gießen Sie einfach das Gänsefett über die Gans und drehen Sie sie alle 30 Minuten.
Niedrige Temperatur verursacht langsames Schmelzen von Fett und dadurch wird die Gans nicht trocken.

Guten Appetit
Krystyna